25. Reit- und Springturnier in Raidwangen

Großer Preis ging an Alexander Klafterböck aus Aischbach/Gültstein

Das diesjährige Jubiläumsreitturnier begann aufgrund der über 330 Nennungen wieder am Freitag. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Zuschauer in 14 Dressur- und Springprüfungen bis Klasse L viele Topleistungen sehen.

Sportlich ging es am Freitagmittag mit den Dressurreitern los. Der Sieg und Rang zwei ging hier an die Neckartailfinger Constanze Keck auf Helios und Jasmin Mössinger auf Magic Moment, Rang vier holte sich Leonie Freitag auf Pina Colada vom Gastgebenden Verein, Rang fünf ging an Jennifer Ludwig auf Nalanda und Rang sieben belegte Leonie Veit auf Chimera.

Dann ging es weiter mit einer A-Dressur. Hier sicherte sich die Raidwangerin Marion Breuer auf Donna Romantica mit einem tollen Ritt den Sieg und Rang vier ging an Ihre Schwester Claudia Breuer auf Sanni Girl.

In der anschließenden Dressurreiterprüfung der Kl. L ließ sich Michaela Joachim auf Waldo Rex aus Neuffen den Sieg nicht nehmen. Zweiter Platz ging an Kira Wollensak auf Bariton aus Stockhausen, Rang vier und acht gingen an die Raidwanger Claudia Breuer auf Sanni Girl und Marion Breuer auf Donna Romantica.

Am Samstagmorgen bildeten die Springreiter den Auftakt. In der Stilspringprüfung  der Kl. E setzte ich Marie El-Hourani auf Ali aus Kirchheim/Teck an die Spitze. Rang vier und fünf erritt sich Katharina Schilling auf Ihren Pferden Rubioso und Wicky aus Raidwangen.

Weiter ging es mit der Stilspringprüfung der Kl. A, die sich Lisa Veit auf Revel vom Gastgebenden Verein nicht nehmen ließ. Rang drei und vier ging an die Neckartailfinger Steffen Christ auf Romeo und Alec Bauknecht auf Honey. Die Nürtingerin Laura Sofie Weber Holte sich mit Cassandra Rang fünf und Rang sieben mit Jarkata.

Nächster Programmpunkt war ein A-Springen auf Fehler Zeit. Hier holte sich die Weilheimerin Amelie Höfer auf Monti den Sieg. Platz zwei blieb in Raidwangen mit Lisa Veit auf Revel und dritter wurde Laura Sofie Weber auf Jarkata aus Nürtingen.

Darauf folgte die Springpferdeprüfung der Kl. A, wo sich die jungen Pferde unter Beweis stellen konnten. Siegerin dieser Prüfung war Jennifer Taxis auf A.T.`s Quicksilver aus Reichenbach-Fils-Hochdorf.

Letzter Programmpunkt an diesem Tag war das Punktespringen der Kl. L mit Joker. Hier ließ sich Parcourschef Arndt Fromm wieder einen besonderen Joker einfallen. Sieger dieser Prüfung war Melanie Merkle auf Cyrenaika aus Reutlingen, Platz zwei erritt sich Tanja Kuschick auf Poleen und Platz vier David Runte auf Cerutti vom Gastgebenden Verein.

Am Sonntagmorgen konnten sich die kleinsten Teilnehmer im Geländewettbewerb, Springreiterwettbewerb und im Reiterwettbewerb unter Beweis stellen. Hier hatten es die Richter nicht leicht, welchem Paar sie die beste Note geben sollen. Beim Geländereiterwettbewerb mussten zwei Baumstämme überwunden werden.

Siegerin im Gelände und Springreiterwettbewerb war jeweils Leonie Veit auf Kimberly vom Gastgebenden Verein.

Im Anschluss war die Siegerehrung der Kombinierten Prüfung, die aus den drei o.g. Wettbewerben bestand. Hier hatten die Raidwanger Leonie Veit auf Kimberly, Jennifer Ludwig auf Nalanda und Isabella Hornig die Nase vorn.

Nach dem Mittagessen begann das A-Springen. Hier holte sich der Grafenberger Phil Schmauder auf Tiffy den Sieg.

Der Höhepunkt an diesem Tag war der große Preis, ein L-Springen mit Stechen. Hier konnten sich 5 Teilnehmer für das Stechen qualifizieren. Den Pokal überreichten Oberbürgermeister Otmar Heirich und Ortsvorsteherin Marietta Weil dem Sieger Alexander Klafterböck mit Clouwni aus Aischbach/Gültstein persönlich. Platz Zwei ging an Phil Schmauder auf Tiffy aus Grafenberg und Platz drei an Melanie Merkle auf Cyrenaika aus Reutlingen.